[]

Browser von 23.22.194.120

Die obenangezeigte numerische Adresse gibt an wohin die Seite geschickt werden soll. Dies kann ein Arbeitsplatz sein oder auch der Zentralrechner des Rechenzentrums an dem die Arbeitsplatzrechner angeschlossen sind.

Falls Ihnen die IP: 23.22.194.120 unbekannt vorkommt, ist ein PROXY zwischengeschaltet. Dies ist ein Übertragungsrechner der oftmals Dateien zwischenspeichert. Hierdurch kann es bei "Verständigungsproblemen" zur Auslieferung veralteter Ergebnisse kommen.

Diese Informationen sendet der Browser an den Webserver.

      HOST: www.segor.de		 = http://www.segor.de  
     AGENT: CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)
CONNECTION: (none)
       DNT: (none)		 (DNT:1  = "bitte nicht aufzeichnen")  
     PROXY: (none)
  
    ACCEPT: text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8              text/html sollte hier auf jeden Fall stehen
  LANGUAGE: en-us,en-gb,en;q=0.7,*;q=0.3
  ENCODING: x-gzip, gzip, deflate    Format für gepackte Daten 
   CHARSET: (none)		 (none) = keine Einschränkung

Insbesondere der AGENT Hinweis wird zur Anpassung der Seiten verwandt.
In Klammern stehen Hinweise zum Betriebssytem, direkt darauf folgt der Name der Rendering-Machine, das ist die Funktionseinheit, die dafür sorgt, daß Sie auf dem Bildschirm etwas lesen können.
Dies sind z.B. "Presto", "Trident", "Gecko", "AppleWebKit" gefolgt von "/" und der Versionskennung

Browser Javascript

Javascript ist im Umfang moderner Browser normalerweise enthalten. Fremder Zugriff auf Ihre Festplatte, Ihr Betriebsystem und Ihre angeschlossenen Geräte sollte mit javascript nicht möglich sein. Der Internet Explorer benutzt die Erweiterung JSCRIPT, die diesen Zugriff nicht einschränkt.

Mit Javascript sind dynamische interaktive Webseiten realisierbar.
Nachfolgend eine Zusammenstellung von abfragbaren Objekten und deren Eigenschaften. Die Ergebnisse unterscheiden sich im Umfang je nach Browser.

Im Katalogsystem benutzte Funktionen

Browser spezifische Informationen

navigator

Der klassische Ansatz, mehr Informationen zum Browser zu erhalten bzw. auszuliefern.
Die angezeigten boolean und string Werte sind nicht schwer verständlich.
"platform" kann genutzt werden, um die Reaktionszeiten des Browsers anzupassen.
"onLine" um auf eine Internetverbindung zu warten
"cookieEnabled" zeigt ob Cookies gesetzt werden dürfen. Auslesen kann man diese trotzdem.
Bei den Funktionen ist javaEnabled() durchgängig implementiert.

navigator.geolocation

navigator.plugins

navigator.mimeTypes


Standard Objecte


screen und window.screen sollten identisch sein.
"screen" bezieht sicht auf den Bildschirm, in dem das Browserfenster beginnt
top und left (Firefox) sind beim zweiten Bildschirm also nicht mehr beide "0".
Sollten Sie außer Zahlenwerten ein object sehen, dessen Namen mit "on" beginnt, so handelt es sich um einen definierten Event. Die angezeigten Funktionen sollten alle "[native code]" zurückgeben und unterstützen diesen Event.

screen

window.screen


console


window

window.frames['id']

window und frames unterscheiden sich in den definierten Funktionen.
Der Test IFRAME hat style="display:none" und wird also nicht angezeigt

document

Hier sollten ausschließlich Functionen erscheinen, die [native code] zurückliefern


performance