SEGOR-electronics GmbH, Berlin-Charlottenburg

Auf dem Widerstandsgehäuse ist der Wert als Farbcode aufgedruckt. Es gibt Widerstände mit vier oder fünf Farbringen. Den Farbringen sind je nach Anordnung Nummern von 0-9, Multiplikator oder aber die Toleranz des Widerstandes zugeordnet. Bei vielen Widerständen erkennt man den Toleranzring daran, dass er sich auf der Verdickung des Widerstandes befindet. Möglich ist auch, dass er in einer etwas größeren Distanz zu den übrigen Ringen sitzt oder dass er breiter ist. Auch merkt der geübte Bastler, ob der Widerstand einen logischen Wert nach dem Errechnen ergibt. Vergleichsmöglichkeiten bieten da die E12, E24, E48, E96 Tabellen

Farbe 1.Ring
1.Wert
2.Ring
2.Wert
3.Ring
3.Wert
4.Ring
Multiplikator
5.Ring
Toleranz
Ohne - - - - +/- 20%
Silber - - - x 0,01 +/- 10%
Gold - - - x 0,1 +/- 5%
Schwarz - 0 0 x 1,0 -
Braun 1 1 1 x 10 +/-1%
Rot 2 2 2 x 100 +/- 2%
Orange 3 3 3 x 1 k -
Gelb 4 4 4 x 10 k -
Grün 5 5 5 x 100 k +/-0,5%
Blau 6 6 6 x 1 M +/-0,25%
Violett 7 7 7 x 10 M +/-0,1%
Grau 8 8 8 - +/-0,05%
Weiß 9 9 9 - -

Der dritte Ring ist nur vorhanden ab einer Toleranz < 5%, dann verringert sich der Multiplikator um eine Farbe zB.:

475 kOhm 1% = gelb violett grün orange braun
470 kOhm 5% = gelb violett gelb gold

zurück zur Übersicht