SEGOR-electronics GmbH, Berlin-Charlottenburg
_

Anwendungsbereich
Diese Normen finden Anwendung bei der Einteilung von Schutzklassen für Gehäuse von elektrischen Betriebsmitteln, deren Nennspannung 72,5 kV nicht überschreitet.

Zweck

Der Zweck dieser Normen ist es, folgendes festzulegen:

  • Begriffe für Schutzklassen durch Gehäuse von elektronischen Betriebsmitteln, betreffend:
    1. Schutz von Personen gegen das Berühren von gefährlichen Teilen innerhalb des Gehäuses;
    2. Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Gehäuses gegen Eindringen von festen Fremdkörpern;
    3. Schutz des Betriebsmittels innerhalb des Gehäuses gegen schädliche Einwirkungen durch das Eindringen von Wasser
  • Bezeichnungen für diese Schutzklassen.
  • Anforderungen für jede Bezeichnung.
  • Prüfungen, die durchzuführen sind, um zu bestätigen, dass das Gehäuse die Anforderungen dieser Normen erfüllt.

Bezeichnungen

Der Schutzgrad durch ein Gehäuse wird durch den IP-Code in folgender Weise angezeigt:

IP Code

Bestandteile des IP-Code und ihre Bedeutungen:

Eine kurze Beschreibung der IP-Code-Bestandteile ist in der folgende Tabelle gegeben.

Bestandteil Ziffer oder Buchstaben Bedeutung für den Schutz
des Betriebsmittels
Bedeutung für den Schutz
von Personen
Code Buchstabe IP


erste Kennziffer
Gegen Eindringen von
festen Fremdkörper
Gegen Berühren von
gefährlichen Teilen mit:

0
nicht geschützt
nicht geschützt

1 ≥ 50 mm Durchmesser
Handrücken

2 ≥ 12,5 mm Durchmesser
Finger

3 ≥ 2,5 mm Durchmesser
Werkzeug

4 ≥ 1,0 mm Durchmesser
Draht

5 staubdicht
Draht

6 staubgeschützt
Draht




zweite Kennziffer
Gegen Eindringen von
festen Fremdkörper
Gegen Berühren von
gefährlichen Teilen mit:

0
nicht geschützt

1 senkrechtes Tropfen

2 Tropfen (15° Neigung)

3 Sprühwasser

4 Spritzwasser

5 Strahlwasser

6 starkes Strahlwasser

7 zeitweiliges Untertauchen

8 dauerndes Untertauchen

zurück zur Übersicht