SEGOR-electronics GmbH, Berlin-Charlottenburg

Georg Simon Ohm, ein deutscher Naturkundler, beschrieb 1826 den Zusammenhang zwischen Strom, Spannung und Widerstand. Dieser Zusammenhang ist die Grundformel in der Elektrotechnik und der Elektronik und als DAS OHMSCHE GESETZ bekannt. Das Ohmsche Gesetz besagt: Es ist 1 Volt Spannung erforderlich um durch einen Widerstand von 1 Ohm einen Strom von 1 Ampere fließen zu lassen.

Oder: Der Strom durch einen Leiter ist der Spannung direkt proportional. Der Widerstand ist dabei der Proportionalitätsfaktor.

Das hört sich alles kompliziert an, ist in Wirklichkeit jedoch ganz einfach. Probieren Sie es einfach aus. Setzen Sie in die Formel U = R  I den Zahlenwert 1 ein, dann ist das Ergebnis immer 1. Anderseits ist nun auch klar, dass bei einer Spannung von 4 Volt und einem Widerstand von 1 Ohm ein Strom von 4 Ampere fließt. Oder, dass bei 4,5 Volt und 10 Ohm nur noch 0,45 Ampere (450 Milliampere) fließen. Versuchen Sie es mit eigenen, frei erfundenen Zahlenwerten. Wer dieses Gesetzt beherrscht, richtig damit umgehen und es auch anwenden kann, hat eine fundamentale Grundlage für die weiteren elektronischen Erkenntnisse geschaffen.

Um Schaltungen zu entwerfen, zu bauen oder zu reparieren, braucht man sich nur drei Sätze und Formel zu merken:

  Strom gleich Spannung geteilt durch den Widerstand Strom gleich Spannung geteilt durch den Widerstand
Widerstand gleich Spannung geteilt durch den Strom  Widerstand gleich Spannung geteilt durch den Strom
  Spannung gleich Widerstand mal Strom Spannung gleich Widerstand mal Strom

Mit den vier Grundgrößen Spannung, Strom, Widerstand und Leistung lassen sich die elementaren Dinge in der Elektronik berechnen und dokumentieren. Der hier Abgebildete Formelkreis ist dabei eine große Hilfe. Ein Blick genügt, um zu wissen, welche Formel anzuwenden ist, wenn man bestimmte Größen errechnen will. Die Lösungswege für eine Größe sind in den jeweils einem Kreisviertel zusammengefasst. Man braucht dann nur noch die bekannten Werte in die entsprechende Formel einzusetzen, um den fehlenden Wert auszurechnen.

Formelkreis

  zurück zur Übersicht