SEGOR-electronics GmbH, Berlin-Charlottenburg

... heben analoge Signale ("Musik / Sprache") im Pegel an. Werden mit dem Ausgangssignal Lautsprecher (oder Kopfhörer) betrieben, spricht man von Endstufenmodulen, auch wenn die Ausgangsleistung eher gering ist- entscheidend ist die Fähigkeit, niederohmige Lasten verzerrungsarm treiben zu können. Endverstärker-Module werden typischerweise mit Hochpegelsignalen gefüttert. Cinch- / DIN- / Klinke- / IC-/ Line- Ausgänge ab ca. 50mV NF-Spannung zählen dazu. Sind die Eingangssignale zu leise, wird nicht die volle Ausgangsleistung erreicht.

Dann kann man Vorverstärkermodule zum Einsatz bringen, diese heben zu kleine Signalspannungen auf das Niveau eines solchen Hochpegelsignals an. Vorverstärker können keine niederohmigen Lasten treiben. Häufig sind auf hier Trimmpotentiometer vorhanden, um den Verstärkungsfaktor an verschieden "laute" Quellen anpassen zu können. Eine klassische Anwendung wäre z.B. ein Mikrofonvorverstärker: "Nackte" Mikrofone liefern nur 0,5mV bis 2mV Ausgangsspannung, eine (Vor-)Verstärkung um das Dreihundertfache ist nötig, um das Hochpegelniveau zu erreichen. Zur Lautstärkeregelung kann (bei Bedarf) ein mittelohmiges logarithmisches Potentiometer (Wert im Bereich von ca. 1kΩ... 100kΩ) vor den Endstufeneingang geschaltet werden (alternativ ginge auch ein Trimmpoti). Stereomodule lassen sich natürlich komfortabler mit Stereopotis (Tandempotis) regeln, manche Module sind sogar bereits damit ausgestattet. Zwei separate Monopotis funktionieren natürlich auch, sie erlauben zudem bei Bedarf eine Balanceregelung.

Verfügt die Quelle über eine eigene Lautstärkeregelung (wie Smartphones, MP3-Player, o.ä.), kann das oben erwähnte Volume-Poti entfallen, es kann aber trotzdem nötig sein, den Pegel grob an die Modulempfindlichkeit anzupassen (z.B. per Spannungsteiler), um unnötiges Grundrauschen zu minimieren und Verzerrungen (oder zu hohe Lautstärke) zu vermeiden.

Digitale Verstärker (Class D) gehen besonders energieeffizient zur Sache, sie sind prädestiniert für portable, akkumulator- oder batteriebetriebene Anwendungen. Außerdem werden Digitalendstufen kaum warm, sie bauen sehr klein und leicht. Große Kühlkörper werden dadurch i.d.R. nicht benötigt. Längere Leitungen vom Modul zum Lautsprecher sind zu verdrillen. Versorgt man die Verstärkermodule aus der gleichen Spannung wie die speisende NF-Quelle, so kann es unter Umständen (ungünstige Masseführung) zur Ausbildung von Brumm- oder Masseschleifen kommen.

Vorverstärker, die auch Gleichspannungen verstärken können, kann man verwenden, um z.B. analoge (DC-) Meßwerte anzupassen oder anzuheben. Alle Verstärkermodule benötigen natürlich eine zu den gegebenen Anforderungen passende Gleichspannungsversorgung, sie sollte möglichst frei von Brummspannungen oder Taktresten sein. Für stärkere Endstufenmodule sollte der Einsatzort eine gute Luftzirkulation aufweisen (Kühlung).


Mikrofon-Modul

Mikrofon-ModulDieses Modul erspart den Selbstaufbau eines Mikrofonverstärkers, es kommt bereits mit einer Elektretkapsel daher und liefert eine ca. 100mal höhere Ausgangsspannung (ca. 100 bis 500mV) als das „nackte“ Mikrofon (typ. 1-5 mV). Damit können die meisten Audiogeräte (Aufzeichnungsgeräte, Verstärker o.ä. ) bereits zufriedenstellend ausgesteuert werden. Die Verstärkung ist fest eingestellt und nicht ohne Weiteres änderbar: Bei Nahbesprechung oder sehr lautem Schall drohen Verzerrungen. Das Modul verstärkt rauscharm und liefert durchaus „HiFi-Klang“, für Stereo werden 2 Module benötigt. Man betreibe es mit einer sauberen Spannung zwischen 3 und 5V! Eine SMD- Kontroll-LED zeigt den Betrieb an. Beim Einsatz kann abgeschirmte Montage von Vorteil sein.

  • Eingangsspannung: 3 - 5V=
  • Verstärkung: 20dB
  • Pinheader: RM 2,54 mm gewinkelt, 3-polig
  • Maße: 12 x 20 mm (nur Platine); 12 x 35 x 10 mm (incl. Bauteile)

Artikel im Katalog: Mikrofon-Modul"


FM-Modul (SI 4703)

FM-Modul (SI 4703)Ein HiFi- Stereo-UKW-Tuner im Briefmarkenformat! Sogar mit RDS! Leider nicht ohne Microcontroller (oder Arduino/ RasPi/ o.ä) benutzbar: dieser muß dem Modul nämlich per I2C mitteilen, welche Frequenz „eingestellt“ werden soll und welcher Modus gewählt werden soll. Auch gelangen die RDS- Daten des empfangenen Senders via I2C in diesen Controller, der sie dann (z.B. auf einem Display) zur Anzeige bringen kann. Man kann so auch eine recht genaue Uhrzeit gewinnen. Das Modul ist dank modernster DSP-Technik sehr empfangsstark und trennscharf und weist exzellente Klangeigenschaften auf. Betriebsspannung von 2,7 bis 3,7V=. Ein ebenfalls auf der Platine enthaltener Kleinverstärker wird mit dem empfangenen Radioprogramm beaufschlagt und das so verstärkte Signal geht auf eine 3,5mm-Stereoklinkenbuchse. Hier kann ein Kopfhörer, Aktivboxen oder ein potenterer Verstärker für Lautsprecheranschluß Anschluß finden.

  • Eingangsspannung: 2,7 - 3,5V=
  • Pinheader: RM 2,54 mm gerade, 8-polig
  • Maße: 30 x 22 mm (nur Platine); 30 x 25 x 10 mm (incl. Bauteile)

Artikel im Katalog: "FM-Modul (SI 4703)"


Verstärkermodul 2 x 10 Watt mit Poti

Verstärkermodul Class DDigital-Stereo-"Endstufe" (Class D) mit einer Ausgangsleistung von 10 W (x2) an 8 Ohm und bei 13V=. Die Versorgungsspannung darf im Bereich von 7V bis 15V= liegen. Als Verstärker-IC dient der PAM8610 von Diodes Incorporated. Ein Porti zur Lautstärkeregelung befindet sich ebenso auf dieser kleinen Platine wie auch Anschlussklemmen für die Lautsprecher. Das Audiosignal wird über eine 3,5mm Stereo-Klinkenbuchse eingespeist. Die Stromzuführung wird über eine DC-Steckverbindung (2,1/5,5 mm) hergestellt.

  • Eingangsspannung: 7 - 15V=
  • Ausgangsleistung (13V=/8 Ohm): max. 2 x 10 Watt
  • Maße: 40 x 40 mm (nur Platine); 40 x 57 x 24 mm (incl. Bauteile)

Artikel im Katalog: "Verstärkermodul 2x10W+Po"


Verstärkermodul 2 x 3 Watt mit Poti

Verstärkermodul Class DDigital-Stereo-"Endstufe" (Class D) mit einer Ausgangsleistung von 3 W (x2) an 4 Ohm und bei 5V=. Die Versorgungsspannung darf im Bereich von 2,5V= bis 5V= liegen, ideal für mobile Einsatzzwecke (Akku/Batterieversorgung) und kann sogar zum Beispiel aus einem USB-Port von PC/Tablet oder Smartphone direkt mit 5 Volt versorgt werden. Das hochintegrierte Verstärker-IC ist der PAM8403 von Diodes Incorporated. Ein Porti zur Lautstärkeregelung befindet sich auf dieser kleinen Platine uns ist auch zum Ein- und Ausschalten gedacht.

  • Eingangsspannung: 2,5 - 5V=
  • Ausgangsleistung (5V=/4 Ohm): max. 2 x 3 Watt
  • Ausgangsleistung (5V=/8 Ohm): max. 2 x 1.4 Watt
  • Maße: 29 x 20 mm (nur Platine); 29 x 34 x 16 mm (incl. Bauteile)

Artikel im Katalog: "Verstärkermodul 2x3W+Pot"


LM 386-Modul

LM 386-ModulEine kleine NF-Verstärker-Platine mit dem bekannten IC LM 386. Die Ausgangsleistung beträgt bei 9V= und 8 Ohm max. 0,5W. Die Versorgungsspannung darf im Bereich von 4V bis 12V= liegen, ideal für mobile Einsatzzwecke (Akku/Batterieversorgung). Die Verstärkung ist über einen kleinen Trimmer auf der Platine regelbar, der Verstärkungsfaktor beträgt maximal 200-fach.

  • Eingangsspannung: 4 - 12V=
  • Verstärkung: max. 200-fach (regelbar)
  • Ausgangsleistung (9V=/8 Ohm): max. 0,5 Watt
  • Maße: 14 x 41 (nur Platine); 14 x 41 x 15 mm (incl. Bauteile)

Artikel im Katalog: "LM 386-Modul"


Signalverstärker-Modul

Signalverstärker-ModulEine kleine Vor-Verstärker-Platine mit dem bekannten IC LM 358. Diese Platine ist gut geeignet für kleine Messsignale die zu klein sind für einen A/D-Wandler. Die Versorgungsspannung darf im Bereich von 5V bis 12V= liegen, z.B. über einen Akku oder Batterie. Die Verstärkung ist über einen Präzisions-Trimmer auf der Platine regelbar, die Verstärkung beträgt maximal 100-fach.

  • Eingangsspannung: 5 - 12V=
  • Verstärkung: max. 100-fach (regelbar)
  • Maße: 14 x 33 (nur Platine); 14 x 33 x 14 mm (incl. Bauteile)

Artikel im Katalog: "Signalverstärker-Modul"


Voice Recording Modul

Voice Recording ModulEs muß nicht immer MP3 sein! Unser Voice Recording-Modul zeichnet mit seinem Mikrofon natürlich nicht nur Stimmen, sondern alle Arten von Audiosignalen auf. Das Ergebnis landet in einem nichtflüchtigen (Flash-) Speicher im IC (ISD1820). Die Aufnahme überlebt das Abklemmen der Versorgungsspannung für bis zu 100 Jahre. Die maximale Aufzeichnungsdauer ist ca. 10 Sekunden.

  • Eingangsspannung: 3 - 5V=
  • Aufzeichnunsgdauer: ca. 10 Sekunden
  • Speichererhaltung: max. 100 Jahre
  • Maße: 39 x 43 (nur Platine); 39 x 43 x 12 mm (incl. Bauteile); 40 ∅ x 5 mm (Lautsprecher)
  • Dokumentation: als PDF zum herunterladen

Artikel im Katalog: "Voice Recording Modul"


MP3 Mini-Soundmodul

MP3 Mini-SoundmodulDas MP3 Mini-Soundmodul ist ein kleines und preiswertes MP3-Modul welches mit wenigen externen Bauteilen betrieben werden kann. Das Modul benötigt nur eine Stromversorgung (z.B. LiIon-Akku mit 3,7V), einem Lautsprecher und 4 Drucktasten, schon kann man Musik abspielen lassen. In Kombination mit z.B einem Arduino oder einem anderen mit Controller, lassen sich vielfältige Einsatzgebiete Vorstellen.

  • Eingangsspannung: 3,3 - 5V=
  • Unterstützten Abtastraten (kHz): 8 / 11.025 / 12/16 / 22.05 / 24/32 / 44.1 / 48
  • 24-bit DAC Ausgang
  • Unterstützt FAT16, FAT32 Dateisysteme, maximal 32Gb
  • I/O-Steuermodus, serielle Modus, Tasten Steuermodus
  • unterstützt bis zu 100 Ordner, jeder Ordner kann bis zu 255 Audiodateien enthalten
  • Maße: 21 x 21 (nur Platine); 21 x 21 x 12 mm (incl. Bauteile)
  • Dokumentation: als PDF zum herunterladen

Artikel im Katalog: "MP3 Mini-Soundmodul