SEGOR-electronics GmbH, Berlin-Charlottenburg
_

Für den Einbau der c’t-Lab-Komponenten bieten wir als Grundgehäuse an:

  • Ein 19"-breites 3HE-Gehäuse mit 84 Teileinheiten (TE) als Bausatz Tischgeh.19"
  • Ein 10"-breites 3HE-Gehäuse mit 40 TE Tischgeh. 10"
  • Ein Baugruppenträger 19" 3HE mit 84 Teileinheiten Rahmen 19"

10 Zoll Gehäuse19 Zoll Gehäuse19 Zoll Baugruppenträger


Die beiden Tischgehäuse beinhalten jeweils alle Querschienen, Seitenteile, Deckel, Boden, Rückwand, Griffe und Aufstellfüße und Schrauben um das zusammenzusetzen. Nicht enthalten sind Frontplatten, Gewindeschienen und Führungsschienen.

Der Baugruppenträger besteht aus Seitenteilen, vier Querstreben und Schrauben.

Zur Befestigung der Frontplatten im Gehäuse dienen Gewindeschienen mit M3-Gewinden, die in die vorderen Querstreben oben und unten eingeschoben werden, d.h. pro Gehäuse werden zwei Stück benötigt:

Alternativ kann man mit Gleitmuttern arbeiten M3 Gleitmutter (100x) . Diese sind in der Verarbeitung aber erheblich schwieriger, wir empfehlen die Gewindeschienen.

Zur Auswahl des passenden Gehäuses sind die Frontplatten-Teileinheiten der einzubauenden Komponenten zu addieren. Die IFP-Frontplatte hat sechs Teileinheiten (6TE), die ADA-IO-Frontplatte 18 TE. Alle anderen Frontplatten (auch die Netzanschluß-Platte , s.unten) haben 10 TE.

Die IFP-Baugruppe wird immer benötigt. In einem 10"-Gehäuse bleiben bei eingebauter IFP-Baugruppe also 36 Teileinheiten Platz, d.h. drei "normale" Baugruppen und eine 4 TE-Blindplatte oder die ADA-IO-Baugruppe , eine weitere Baugruppe oder ADA-Panel-Frontplatte und eine 6 TE-Blindplatte .

In einem 19"-Gehäuse finden neben der IFP-Baugruppe 78 Teileinheiten Platz. Das sind sieben "normale" Baugruppen und zwei Blindplatten mit je 4 TE oder die ADA-IO-Baugruppe und sechs weitere Baugruppen.

Damit sich ein einheitliches Aussehen ergibt, lassen wir aus dem gleichen Material wie die bearbeiteten Frontplatten auch Blindplatten mit 4, 6 und 10 Teileinheiten herstellen.

Die Frontplatten gibt es bei Bedarf bei uns einzeln - zur Vereinfachung des Aufbaus haben wir aber für jede Baugruppe einen Einbausatz zusammengestellt, der die Frontplatte und alle Mechanikteile (Schrauben, Führungsschienen usw.) enthält, um die zugehörige Baugruppe ins Gehäuse zu montieren, hier zunächst eine Übersicht, im Anschluß geben wir zu einigen Baugruppen noch besondere Hinweise.

Netzanschluß-Frontplatte mit Sicherung, Schalter und Kaltgeräteeinbaustecker Netzanschluß-Frontplatte mit Sicherung,
Schalter und Kaltgeräteeinbaustecker
ct-Lab/Netzanschluß
Einbausatz IFP-Baugruppe Einbausatz IFP-Baugruppe
ct-Lab/IFP-Einbausatz
Einbausatz ADA-IO-Baugruppe ohne Panel Einbausatz ADA-IO-Baugruppe ohne Panel
ct-Lab/ADA-IO-Einbausatz
Einbausatz Frontpanel für ADA Einbausatz Frontpanel für ADA
ct-Lab/ADA-Panel-Einbaus
Einbausatz DDS-Baugruppe Einbausatz DDS-Baugruppe
ct-Lab/DDS-Einbausatz
Einbausatz PS3-2-Baugruppe Einbausatz PS3-2-Baugruppe
ct-Lab/PS3-2-Einbausatz
Einbausatz DCG-Baugruppe Einbausatz DCG-Baugruppe
ct-Lab/DCG-Einbausatz
Einbausatz DCP-Baugruppe Einbausatz DCP-Baugruppe
ct-Lab/DCP-Einbausatz
Bedienteil TRMSC incl. Gain-Poti und Knopf Bedienteil TRMSC incl. Gain-Poti und Knopf
ct-Lab/TRMSC-Einbausatz
Einbausatz DIV-Baugruppe Einbausatz DIV-Baugruppe
ct-Lab/DIV-Einbausatz
Einbausatz EDL-Baugruppe Einbausatz EDL-Baugruppe
ct-Lab/EDL-Einbausatz


Zum Schließen von Lücken bieten wir an:

ct-Lab/Blindplatte 4TE Blindplatte 4 Teileinheiten incl. Schrauben
ct-Lab/Blindplatte 4TE
ct-Lab/Blindplatte 6TE Blindplatte 6 Teileinheiten incl. Schrauben
ct-Lab/Blindplatte 6TE
ct-Lab/Blindplatte 10TE Blindplatte 10 Teileinheiten incl. Schrauben
ct-Lab/Blindplatte 10TE

Hinweise zu den einzelnen Einbausätzen

IFP-Baugruppe

Die IFP-Frontplatte wird OHNE Frontplattenbefestigung montiert, sonst sitzt die D-Sub-Buchse zu tief im Gerät. Der Frontplattenausbruch ist im Bereich der Bolzen für die D-Sub-Stecker eingefräst, die Frontplatte wird mit diesen Bolzen gehalten.

ADA-IO-Baugruppe

Die ADA-IO-Baugruppe kann mit oder ohne Frontpanel verwendet werden. An die Platine wird immer die ADA-IO-Frontplatte mit den 8 D-Sub-Öffnungen mit einer Frontplattenbefestigung 1593 geschraubt. Für die Montage der D-Sub-Stecker liegen dem Einbausatz Bolzen und Muttern bei. Die Leuchtdiode für Aktivität wird mit einem Tropfen Klebstoff befestigt.

Bei Verwendung eines Frontpanels für die ADA-IO-Baugruppe wird dieses mit der ADA-Panel-Frontplatte verschraubt und diese dann mit dem Gehäuse, d.h. es gibt keine mechanische Verbindung zwischen Panel-Baugruppe und ADA-IO-Baugruppe .

DDS-Baugruppe

Die DDS-Baugruppe wird mit oder ohne TRMSC-Aufsatz montiert , in jedem Fall aber mit einem Frontpanel . Zur Verschraubung von Panel und DDS-Platine  dienen Gewindebolzen GB6x6x12/M3 . Zuerst in die Panel-Platine ein Loch für die BNC-Buchse bohren und die Buchse in die Frontplatte schrauben. Dann in die entsprechenden Löcher der Panel-Platine  zwei Abstandsbolzen M3x11IA stecken und in die stirnseitigen Löcher der Gewindebolzen schrauben. Die beiden anderen Bolzen werden mit Zahnscheibe und Mutter in die Panel-Platine  montiert.Jetzt kann die Frontplatte aufgeschraubt werden, die im c’t-Artikel genannten Unterlegscheiben sind wegen der geänderten Bolzenlänge nicht mehr nötig. Nun durch die DDS-Platine zwei Schrauben M3x6 stecken und von der Oberseite je eine selbsthaltende Unterlegscheibe aufsetzen, dann in die Querlöcher der Gewindebolzen schrauben.

ct-Lab Befestigung

Die Führungsschienen müssen im Bereich der Gewindebolzen ein wenig bearbeitet werden, sonst klemmt die Baugruppe. Mit Seitenschneider oder Feile ein wenig Kunststoff entfernen.

 

DCG-Baugruppe

Hier erfolgt die Montage wie zuvor bei DDS beschrieben. Statt der Bohrung für die BNC-Buchse sind in die Panel-Platine  zwei Löcher für 4mm-Buchsen zu bohren.

Ist an die DCG-Platine das DCG-1A-Kühlset montiert, muss links von der Baugruppe eine Komponente eingesetzt sein, die für den Kühlkörper Platz bietet, in der Regel die PS3-2-Baugruppe . Beim Einschieben oder Herausziehen von DCP ist die Baugruppe links davon zu entfernen.

DCP-Baugruppe

Die DCP-Frontplatte wird mit der Frontplattenbefestigung 1593 an die DCP-Platine  geschraubt.

PS3-2-Baugruppe

Die PS3-2-Frontplatte wird mit einer Frontplattenbefestigung an die PS3-2-Platine geschraubt. Die Löcher dafür in der Frontplatte sind um eine Teileinheit gegenüber der Norm-Position verschoben, damit die Isolierplatte nicht übersteht. Entsprechend müssen die Führungsschienen für die Baugruppe ein Loch nach rechts versetzt ins Gehäuse gerastet werden.

Alternativ zur geschlossenen Frontplatte kann ein TRMSC-Bedienteil montiert werden.

zurück zur Beschreibung


Artikelschnellsuche

Interessante Artikel