SEGOR-electronics GmbH, Berlin-Charlottenburg
_

c’t Hardware Hacks

c’t Make4/2016 Wer Linux und Python eher als Hinderungsgrund sieht, mit dem RasPi etwas anzufangen, darf umdenken: Microsoft stellt eine Windows-10-„Distribution“ für den Kleinstrechner vor – inklusive kostenlosem Visual Basic. Hüpfburg war gestern: Felderprobten Riesenzwillen rocken jeden Kindergeburtstag – und selbst distinguierte Erwachsene haben sich schon dafür begeistert. Ebenso eine Low-Cost-Gaudi für die Gartenparty: die druckluftbetriebenen Pappraketen aus Küchenkrepp-Kernen.

c’t Make1/2016 Alles dreht sich und bewegt sich – und das ganz ohne 3D-Druck und CNC-Teile: Zwei Bauanleitungen zeigen, dass man auch aus Sperrholz und MDF-Platten faszinierende Kinematiken bauen kann. Als Antrieb dienen ganz normale Modellbau-Servos: Die lassen sich mit wenigen Handgriffen zu Dauerläufern umbauen. Freude am Debakel: Ihre Maschinen könnte man als „Bastard Robots from Hell“ bezeichnen: Die Fehlschläge ihrer Apparate erträgt Simone Giertz mit stoischer Gelassenheit – zumindest auf Youtube.

c’t Make3/2016 Mit welch einfachen Mitteln man doch erwachsene Menschen beeindrucken kann: Dazu braucht es nur eine Handvoll LEDs, einen Mini-Arduino und handwerkliches Geschick. Beim Lichtglobus rotiert ein LED-bestückter Ring und erzeugt die Illusion eines animierten dreidimensionalen Objekts. Mit einem Editor kann man die Darstellung nach Belieben selbst gestalten. Anfangen mir ARM: Einer riesigen Auswahl an Mikrocontrollern mit ARM-Kern steht der geneigte Einsteiger wie der Ochs’ vorm Berg: Womit anfangen? Am besten mit einem Tutorial! Gleichfalls abseits des Arduino-Einerleis ist der Picaxe-Klopfgeist.

c’t Make6/2015 Ein Teelicht gibt weniger als ein Prozent seiner Leistung als Licht ab, der Rest heizt die Wohnung – oder den Tee. Zum Lesen reicht eine kleine Kerze allerdings kaum aus. Ein Fall für das Peltier-Element, das aus einer Temperaturdifferenz Strom erzeugt, zum Beispiel für eine Leselampe. Eine praktische und beeindruckende Konstruktion für die dunkle Jahreszeit. Tönende Routinen, klingende Platinen: Damals wie heute ist die elektronische Klangerzeugung eine große Spielwiese für Selbermacher. Ein Überblick zeigt, welche Ansätze in Hard- und Software verfolgenswert sind. Außerdem wird gezeigt, wie ein Arduino zum Synthesizer wird.

c’t Make2/2016 Es muss nicht immer Arduino oder C sein: Wir zeigen Ansätze zur µC-Programmierung, die auch Tippfaulen und Schweifklammer-Gegnern schnell zum Erfolgserlebnis verhelfen – der Picaxe wird in BASIC programmiert. Was tun mit einem Stapel ausgedienter Kaufhaus-Deckenlautsprecher? Oder mit den Resten, die der Klempner bei der Abflussrohrsanierung übrig hatte? Bauen Sie sich ein paar schmucke und noch dazu wohlklingende Tischlautsprecher für den PC oder den MP3-Spieler! Die steckbaren KG- oder HT-Rohre aus dem Baumarkt laden zu Design-Experimenten ein.

c’t Make5/2015 Siebensegment-Minitrons und Nixies kann jeder – aber wie wäre es mit einer Uhr, die ihre Zeiger mit farbigem Licht malt? Oder die jede Minute ein kleines Sandbett durch rüttelt, um anschließend die Uhrzeit mit einem Holzstab hineinzukritzeln? Solche Unikate kann man dank Arduino-Steuerung mit überschaubarem Bastelaufwand selbst herstellen. Wenn bei Ihnen ein paar alte PC-Netzteile im Keller Staub fangen: Geben Sie ihnen eine echte Aufgabe – etwa als leistungsfähiges Labornetzteil oder als Stromversorgung für die Plexiglas-Biegemaschine.


Artikelschnellsuche

Interessante Artikel

Fachliteratur